Christa Heise-Batt

IK LEEV OP DE GLASHÜTT…
Un dat man eenmal geern!
Ansik liggt mien Huus op de Grenz Harksheid/Glashütt – man ik bün dörch un dörch Glashütter. Swienschiethusen, wörr fröher geern seggt. De Buern leven hier mit all ehr Veehtüch. Tja, un denn rüükt dat ok na Swienschiet – so as in mien Heimatdörp an de Nordsee….

Lesen Sie hier mehr über „Swienschiethusen“ und den Ossenmoorpark


IS FRÖHJOHRSTIET
Ok in uns Ossenmoor-Park

De eerste Vagelsang, de grippt
an’t Hart
so fien un zart,
so wunnerschöön.
Dat junge Gröön
krüppt ut de Eer –
Hart, wat wullt du mehr?

De Wicheln* treckt den Saft nu op.
Mandelblööm nickt mit den Kopp.
De Fröhjohrswind so lau un lind
fichelt hin un her –
Hart, wat wullt du mehr?

Kattekers** witscht vun Boom to Boom.
Dat is keen Droom –
is Fröhjohrstied –
De Seel wart wiet –
lütt Kinner speelt nu vör de Döör.
Hart, Hart, wat wullt du mehr?

*Weiden ; ** Eichhörnchen


Geboren in Wohlde, Kreis Schleswig, ist plattdeutsch aufgewachsen und dem Niederdeutschen seitdem auch literarisch verbunden, auch wenn ihre berufliche Karriere sie nach dem Sprachenstudium in Hamburg (englisch, französisch, spanisch) zunächst in die weite Welt führte.

Seit 1985 ist sie freie Mitarbeiterin der Wochenzeitung HEIMATSPIEGEL. U.a. sind Veröffentlichungen der Autorin in der Zeitschrift SCHLESWIG HOLSTEIN und vielen Anthologien erschienen. Außerdem arbeitet sie im NDR 90,3 mit Gerd Spiekermann zusammen und verfasst Beiträge für die Welle Nord in Kiel. Sie spielte über zwanzig Jahre niederdeutsches Theater und hat mehr als neun Jahre Niederdeutsch an der Volkshochschule Tangstedt/Stormarn unterrichtet.

Sie ist Mitglied im Lübecker Autorenkeis und im Vorstand der Quickborn- Vereinigung e.V., Hamburg. Im Jahre 1997 wurde sie als 1. Preisträgerin mit dem Kulturpreis der Stadt Norderstedt für ihren Beitrag zur niederdeutschen Literatur, zur Pflege und Erhaltung der plattdeutschen Sprache ausgezeichnet. Im gleichen Jahr erhielt sie auch den 1. Preis der „Borsla Verenigung för nedderdüütsche Spraak un Literatur“ in Bösel. 

Als Autorin von plattdeutschen Büchern, CDs und Beiträgen in Anthologien veranstaltet sie regelmäßige Matineen im Ohnsorg- Theater Hamburg, hält Lesungen, literarische Gottesdienste und arbeitet für den Rundfunk und ist seit 1986 Mitglied im Vorstand der Wendeltreppe, dem ältesten literarischen Kabaretts in Deutschland, nach eigener Aussage ihrer künstlerischen Heimat.

Und seit vielen Jahren ist Christa Heise- Batt Anwohnerin des Ossenmoorparks und Mitglied des Förderkreises. Wir freuen uns sehr, wenn sie bei unseren Veranstaltungen dabei ist. Die Besucher*innen unseres Sommerfestes haben es immer sehr genossen, etwas aus ihrem Literaturschatz „up Platt“ von ihr vorgetragen zu bekommen.

Mit freundlicher Genehmigung von Frau Heise Batt und dem Heimatspiegel