Der Park

Ossenmoorpark

Ossenmoorpark_Grafik_2

Parknutzungskonzept

Unter großer Beteiligung der Bürger und auch des Förderkreises wird die von der Stadt in Gang gesetzte Entwicklung des Ossenmoorparks begleitet. In den folgenden Beiträgen können Sie den Prozess nachvollziehen. Im Frühjahr 2016 startet der Ausbau des Parkteils „Ost“ zwischen der Poppenbütteler- und der Müllerstraße.

Interessiert Bürgerinnen und Bürger waren am 7.10.2017 aufgerufen, sich an der Vorplanung für den 2. Bauabschnitt des Ossenmoorparks zu beteiligen. Die Veranstaltung war gut besucht, leider konnte aber die geplante Begehung des Parks wegen der Sturmschäden durch Xavier nicht stattfinden. Die Eingaben werden nun gesichtet und zusammengestellt. Flyer Bürgerbeteiligung 7.10.17

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr hat auf seiner Sitzung am 20.7.2017 den Weiterbau in der Parkentwicklung beschlossen. Die Pläne können auf der HP der Stadt Norderstedt eingesehen werden: Planungsunterlagen 

Positionen des Förderkreises zur Parkentwicklung 2 (PDF)

Karte zum Parknutzungskonzept (PDF)

Maßnahmenübersicht bis Ende 2020 (PDF)

Beteiligung Workshop 9.5.2015 (PDF)

Abwägungstabelle_2014 (PDF)

Stellungnahme zum Leitbild Ossenmoorpark 2014 (PDF)

Doku_Öffentlichkeitsbeteiligung_2014 (PDF)

Ergeb. ZukunftsWerkstatt_Ossenmoorpark 4-2013 (PDF)

Entwurf Parknutzungskonzept 2013(PDF)

Weitere Impressionen

Sturmschäden: Oktober 2017

Sturm ohne Ende?
Die beiden letzten Stürme (Xavier am 5.10. und Herwart am 28.10) haben auch im Ossenmoorpark heftig zugeschlagen. Mindestens 30 Bäume wurden umgeworfen, darunter mächtige Pappeln. Eine mindestens ebenso hohe Anzahl muss noch gefällt werden, weil die Bäume nicht mehr sicher stehen, vom Sturm angehoben wurden, bei einem weiteren starken Sturm eine Gefahr für Menschen und Gebäude werden könnten.

Sturmschäden: April 2015

Borkenkäferbefall im Ossenmoorpark

Die Mitarbeiter des Betriebsamtes/Baumpflege hatten einen starken Borkenkäferbefall an Fichten festgestellt. Es mussten 32 Bäume westlich des Unterstandes am Bolzplatz gefällt werden. Die Bäume machten einen kranken Eindruck, auf der Borke waren die kleinen Fraßbohrungen der Käfer zu sehen, zum Teil gab es schon abgelöste Borke an den Stämmen und entnadelte Zweige.

Durch die vorherigen Windbrüche und Fällungen der letzten Jahre sind die verbliebenen Fichten stark gestresst worden, so dass sie anfälliger für die Angriffe des Borkenkäfers waren.

Die Fällarbeiten sind abgeschlossen, und die Entfernung der Bäume soll bis Mitte März erledigt sein, um eine weitere Ausbreitung der Käfer zu verhindern.

Holzstapel Borkenkäfer Stamm mit Borke Zersägter Stamm